NRW-Wirtschaftsministerium zieht in ehemaliges Vodafone-Hochhaus

Der früheren Vodafone-Komplex am Rheinufer mit dem markanten Vodafone-Hochhaus bekommt einen neuen Mieter. Wie verschiedene Medien berichten, soll das nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerium um Garrelt Duin (SPD) bis Ende des Jahres dort einziehen. Das hat das Landeskabinett entschieden. Was mit den zum Komplex gehörenden zwei Nebengebäuden und dem Parkhaus an der Moselstraße geschieht, ist noch offen. Der …

Extravagantes Wohnhochhaus in Heerdt geplant: Rheinkilometer 740

Auf der Immobilienmesse EXPOREAL wurde gestern das Projekt „Rheinkilometer 740“ vorgestellt das neben dem Dominikus-Krankenhaus in Heerdt realisiert werden soll. Nach den Plänen der Stadt soll ein 70 Meter hohes Wohnhochhaus entstehen, das ein neues Wahrzeichen im Linksrheinischen werden könnte. Als Architekt konnte Jürgen Mayer H. aus Berlin gewonnen werden. Die Entwürfe sehen eine weiße …

Agenturen J. Walter Thompson und Mindshare ziehen in Hochhaus SIGN! im Medienhafen

Das Hochhaus SIGN! im Düsseldorfer Medienhafen bekommt zwei prominente neue Mieter: die Agenturen J. Walter Thompson und Mindshare haben eine das sechste und siebte Obergeschoss mit einer Fläche von rund 1.320 Quadratmetern angemietet. Beide Werbe- bzw. Mediaagenturen gehören zum britischen WPP Konzern und beschäftigen in Düsseldorf rund 80 Mitarbeiter. Sie betreuen Kunden wie Mazda Motors …

Zwei Baufelder mit neun Wohngebäuden vor Baustart verkauft

Das Joint Venture aus HOCHTIEF Projektentwicklung und INTERBODEN hat den zweiten Bauabschnitt des Quartiers „le flair“ an einen Investor verkauft. Der Kaufpreis wird nicht genannt. Auf den Baufeldern 6/7 sind drei um einen Platz gruppierte Gebäudekörper vorgesehen, die aus neun Häusern bestehen. Eines davon soll ein zehngeschossiges „Hochhaus“ werden. Neben etwa 12.500 Quadratmeter Wohnfläche (151 …

Startschuss für den Umbau des Dreischeibenhauses

Der erster Wolkenkratzer Deutschlands, das deutschlandweit bekannte Dreischeibenhaus in Düsseldorf, wird ab dem Jahresende 2013 in neuem Glanz erstrahlen. Die Hamburger Momeni Projektentwicklung und die Black Horse Investments planen eine umfangreiche Modernisierung des 96 Meter hohen Wahrzeichens. Das Projektvolumen soll bei insgesamt 220 Millionen Euro liegen. Die Projektfinanzierung haben die Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank als Konsortialführerin und …