home Start-ups Unterstützung bei Personalplanung und -entwicklung bei Startups

Unterstützung bei Personalplanung und -entwicklung bei Startups

Eine derart hohe Dichte an Medienunternehmen wie in Düsseldorf findet man in kaum einer anderen deutschen Großstadt. Mit modernen Bürostandorten wie dem Medienhafen oder der Unternehmerstadt bietet die Hauptstadt Nordrhein-Westfalens nicht nur TV-Studios oder großen Media- und Werbeagenturen einen optimalen Ausgangspunkt. Auch für Startups und Gründer gibt es hier inzwischen optimale Ausgangsbedingungen und ein reiches Reservoir an kreativem Personal. Die richtigen Fachkräfte zu identifizieren und für das eigene Projekt zu gewinnen ist jedoch eine große Herausforderung, die gerade junge Unternehmen häufig unterschätzen. Vorausschauende Planung und geeignete Software können in diesem Bereich helfen.

Kreatives Potential braucht Freiheit – aber auch Struktur

StartUp Whiteboard
Startups sollten sich möglichst früh mit Personalplanung und -entwicklung befassen, Foto: StartupStockPhotos / pixabay / CC0

Damit ein Startup sein Potential optimal entfalten kann, muss es kreative Köpfe mit einer gemeinsamen Vision zusammenbringen. In Düsseldorf sind die Bedingungen dafür gut. Die Stadt versammelt neben zahlreichen Medienunternehmen auch große Bildungsinstitute wie die Heinrich-Heine-Universität, die Hochschule Düsseldorf (HSD) oder die Kunstakademie Düsseldorf sowie verschiedene private Bildungsträger wie die FOM Hochschule. Somit dient die Stadt zahlreichen Studenten aus ganz unterschiedlichen Fachrichtungen als Wohn- und Studienort. Für Startups sind das allemal gute Voraussetzungen, um sich ein vielseitig qualifiziertes und kreatives Personal zu verschaffen.

Damit aus einem kleinen Kreativprojekt aber eine große Erfolgsgeschichte werden kann, braucht es gute Planung und die richtige Infrastruktur im Bereich Human Resource. Beides dient dazu, den eigentlichen Geschäftsprozess zu entschlacken. Kurz gesagt: die Gründer sollen sich auf das Wesentliche konzentrieren und ihr Potential optimal entfalten. Dafür muss jeder Mitarbeiter seinen Fähigkeiten entsprechend am richtigen Ort eingesetzt und mit den passenden Aufgaben betraut werden. Die Einteilung in verschiedene Aufgabenbereiche und die Abgrenzung von Kompetenzen ist dafür essentiell. Möglichst früh sollte sich ein Startup daher mit der Personalfindung und -entwicklung befassen, um bestehendes Personal optimal einzusetzen und zeitig neue Fachkräfte zu akquirieren und integrieren zu können.

Vorteile Software gestützter Personalplanung

Im Bereich Human Resource kann spezielle Software Start-ups dabei unterstützen, die Planungsabläufe zu optimieren, Engpässe oder andere Probleme frühzeitig zu erkennen und Entscheidungshilfen zu geben. Die technischen Helfer haben dabei zwei wesentliche Vorteile: Sie entlasten im Alltagsgeschäft und bei der termingerechten Organisation. Zweitens sorgen sie dafür, dass die Fähigkeiten der Beschäftigten übersichtlich erfasst werden und für offizielle Dokumente wie etwa Arbeitszeugnisse ohne großen Zeitaufwand aufbereitet werden können. Was große Unternehmen von ausgebildeten Juristen erledigen lassen, um ein rechtssicheres Dokument zu erhalten, übernimmt hier ganz einfach die Software.

Zum Startup passt diese Arbeitsweise auch deshalb, weil sie damit ganz der modernen Mentalität entspricht, die in diesem Bereich gepflegt wird. Der neutrale Blick der Software gibt manchen Startups zudem eine offenere Perspektive auf ihr Personal und seine Pflege. Mitunter werden bislang vernachlässigte Potentiale der Human Resources identifiziert, die das Unternehmen nachhatig stärken können. Eine gute Personalabteilung versteht sich darauf, diese Potentiale ganz gezielt zu fördern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.