home Personal, Wirtschaft Steffen Greubel wird neuer Metro-Chef

Steffen Greubel wird neuer Metro-Chef

Der Metro Konzern ist bei der Suche nach einem neuen Vorstandschef fündig geworden: Steffen Greubel soll zum 1. Mai der neue starke Mann beim Düsseldorfer Handelsriesen werden. Das gab die Metro AG in einer Pressemitteilung bekannt. Der 47-jährige Greubel folgt auf Olaf Koch, der zum 31. Dezember 2020 aus dem Unternehmen ausgeschieden ist. Seither ist die Position des Vorstandsvorsitzenden vorübergehend mit einer Doppelspitze aus den Vorstandsmitgliedern Christian Baier (CFO) und Rafael Gasset (COO) besetzt, die die Geschäfte bis Mai fortführen.

Steffen Greubel kommt von der Würth Gruppe

Steffen Greubel
Steffen Greubel wird neuer Vorstandsvorsitzender der Metro AG, Foto: Metro AG

Steffen Greubel ist promovierte Wirtschaftswissenschaftler und gehört aktuell der Konzernführung der Würth-Gruppe an. Dort leitet er das Kerngeschäft und verantwortete zudem strategische Projekte wie die digitale Transformationsagenda des Unternehmens. Zuvor war er als Partner in der Unternehmensberatung McKinsey tätig. Im Rahmen dieser fast 13-jährigen Tätigkeit beriet er unter anderem auch die Metro in den Bereichen Vertrieb, operative Prozesse und Transformation. 2014 wechselte er zum Werkzeughändler Würth, wo er unter anderem erfolgreich das italienische Geschäft verantwortete. Im April 2019 stieg er in den Vorstand des Konzerns aus. Sein Vetrag als CEO der Metro AG gilt vorerst für drei Jahre.

„Steffen Greubel ist der richtige CEO, um die nächste Phase von Metro als reines Großhandelsunternehmen erfolgreich zu leiten. Er ist eine starke Führungspersönlichkeit, kennt die Herausforderungen des Großhandelsgeschäfts und verfügt über detaillierte Einblicke in die Handels- und Konsumgüterindustrie aus seiner Rolle als Berater. Wir stehen hinter dem kundenzentrierten Ansatz von Steffen Greubel und dem Verständnis, dass Vereinfachung, operative Exzellenz und ein starker Umsetzungsfokus das Wachstum von METRO beschleunigen wird.“
Jürgen Steinemann, Vorsitzender des Aufsichtsrats der METRO

Neuen CEO erwarten große Herausforderungen

Auf den neuen Metro-CEO warten große Herausforderungen beim Düsseldorfer Handelskonzern. So muss er die Folgen der Corona-Pandemie abmildern, unter der vor allem die Gastronomie und der Hotelsektor leiden – die zu den wichtigsten Kunden der Metro zählen. Im vergangenen Geschäftsjahr war der Umsatz um 5,4 Prozent gesunken. Der bereinigte Gewinn sank sogar um 16,8 Prozent. Anleger erhoffen sich durch den neuen Mann an der Spitze des Konzerns wichtige neue Impulse, um die seit gut drei Jahren schwächelnde Metro-Aktie wieder zu beflügeln. Desweiteren muss er die Digitalisierung des Konzerns vorantreiben. Konkurrenten wie Amazon oder die Rewe-Gruppe stehen in den Startlöchern um der Metro das Wasser abzugraben.

Bei seinen Maßnahmen kann sich Greubel der Rückendeckung der wichtigsten Großaktionäre sicher sein. Wie aus der Mitteilung der Metro hervorgeht, wurde er einstimmig vom Aufsichtsrat gewählt. Somit haben sich auch die Altaktionäre Beisheim und Meridian sowie der strittige tschechische Milliardär Daniel Kretinsky mit der Besetzung einverstanden erklärt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.