home Kurz&Kompakt Messe Düsseldorf: Großbrand in Lagerhalle verursacht Millionenschaden

Messe Düsseldorf: Großbrand in Lagerhalle verursacht Millionenschaden

Ein Großbrand auf dem Gelände der Messe Düsseldorf hat am Wochenende einen Millionenschaden verursacht. Bereits in der Nacht zu Freitag war das Feuer in einer Lagerhalle an der Straße Stockumer Höfe ausgebrochen. Die Feuerwehr Düsseldorf rückte mit über 100 Einsatzkräfte und insgesamt rund 45 Einsatzfahrzeugen aus. Schon kurze Zeit nach der Alarmierung durch eine automatische Brandmeldeanlage, trafen die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle ein. Zu dieser Zeit schlugen die Flammen jedoch schon lichterloh aus dem Dach der rund 120 Meter mal 50 Meter großen Lagerhalle.

Millionenschaden durch Großbrand

Trotz der enormen Bemühungen der Einsatzkräfte entstand am Brandobjekt ein Schaden in Millionenhöhe. Rund 30 Prozent der Halle seien durch den Brand schwer beschädigt worden, sagte ein Sprecher. Das Dach stürzte teilweise ein. Anwohner wurden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Einige Flüge nach Düsseldorf mussten aufgrund der starken Rauchentwicklung umgeleitet werden. Bis Sonntagvormittag loderten immer wieder kleinere Brandherde und Glutnester auf, die jedoch umgehend gelöscht werden konnten. Erst am Sonntag Vormittag, vier Tage nach dem Brand, konnte die Feuerwehr ihren Einsatz beenden. Menschen kamen bei dem Großbrand nicht zu schaden.

Die Brandursache konnte anfangs nicht zweifelsfrei geklärt werden. Die Kriminalpolizei nahm daher schon am Freitag ihre Ermittlungen auf. Inzwischen steht fest, dass das Feuer in einem untervermieteten Bereich der Halle ausgebrochen war. Dieser war als Möbellager genutzt worden.

Lagehalle brannte bereits 2016

Die Halle auf dem Düsseldorfer Messegelände war erst vor zwei Jahren für rund 3,5 Millionen Euro wiederaufgebaut worden. Damals diente sie als Flüchtlingsunterkunft und war durch Brandstifter zerstört worden. Mehrere Verdächtige wurden damals festgenommen, jedoch später freigesprochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.