home Headline, Messe boot 2015: Weltgrößte Yacht- und Wassersportmesse gestartet

boot 2015: Weltgrößte Yacht- und Wassersportmesse gestartet

Logo BootSeit dem 17. Januar heißt es wieder: „Leinen los!“ in Düsseldorf. Die weltgrößte Yacht- und Wassersportmesse „boot“ öffnet bis zum 25. Januar 2015 ihre Pforten. 1.741 Aussteller aus 57 Ländern werden in den Messehallen in Stockum in 20 Themen- und Erlebniswelten Ihre Neuheiten vorstellen. Allein 885 Unternehmen kommen in diesem Jahr aus dem Ausland, vor allem aus den Niederlanden, Italien, Frankreich und Großbritannien.

Bei der 46. Auflage finden Wassersportfreude alles was das Herz begehrt. Auf einer Ausstellungsfläche von 213.000 Quadratmetern können über 1.700 Yachten und Boote bewundert, Ausrüstungen für alle Wassersportdisziplinen getestet und Wassersportagebote kennengelernt werden. Unter dem Motto „360° Wassersport erleben“ können in den Erlebnis- und Themenwelten zudem nahezu alle Wassersportart ausprobiert werden: egal ob Segeln, Tauchen, Wakeboarden, KanufahrenStehpaddeln oder die Angeln – die boot bietet Wassersprotlern ein umfassendes Angebot.

boot 2015 mit zahlreichen Highlights

Das alljährliche Highlight der boot sind die zahlreichen ausgestellten Yachten und Boote. Allein in der Halle 6 ankern 60 Traumschiffe für den etwas größeren Geldbeutel. Den Spitzenplatz belegt in diesem Jahr die „Princess 98„, eine 30,12 Meter lange und 7,3 Millionen Euro teure Motoryacht aus Großbritannien. Aber auch für den Otto-Normal-Bootsliebhaber findet sich in den Motorboothallen 9 und 10 sowie in der Halle 17, wo die Klassenvereinigungen ihre Regattaboote vorstellen, etwas Passendes.

Die boot 2015 ist vom 17. bis 25. Januar täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Eintrittskarten sind im Ticketshop auf boot.de erhältlich. Das Internetportal bietet stets aktuelle Informationen über die boot Düsseldorf und ihre Branche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.