home Immobilien, Wirtschaft LEG übernimmt 15.400 Wohnungen von der Adler Group

LEG übernimmt 15.400 Wohnungen von der Adler Group

Die LEG Immobilien SE hat rund 15.400 Wohnungen in Norddeutschland mit einer Gesamtmietfläche von rund 960.000 Quadratmetern von der Adler Group übernommen. Wie das in Düsseldorf ansässige Unternehmen mitteilt, beläuft sich der Kaufpreis auf 1.291 Millionen Euro.

Logo LEG Immobilien SEDie erworbenen Wohnungen liegen in Niedersachsen, Bremen und Schleswig-Holstein, vor allem in den Städten Wilhelmshaven, Wolfsburg, Göttingen und Braunschweig. Die Durchschnittsmiete rangiert bei 5,93 Euro pro Quadratmeter. Somit richtet sich der Bestand vor allem an Menschen mit geringem und mittlerem Einkommen. Die Mieteinnahmen liegen aktuell bei etwa 65,2 Millionen Euro pro Jahr. Bestehende Mietverhältnisse sollen unverändert bestehen bleiben und begonnenen Modernisierungs- und Aufstockungsmaßnahmen fortgeführt werden

Rund 20 Prozent des Bestandes nun außerhalb von NRW

„Mit dem Erwerb von rund 15.400 Wohnungen vor allem in Norddeutschland hat sich die LEG endgültig als einer der größten deutschen Bestandshalter etabliert – damit liegen rund 20 Prozent unseres Bestandes außerhalb unseres Heimatmarktes Nordrhein-Westfalen. […] Mit rund 166.000 Wohnungen bieten wir künftig einer halben Million Menschen in Deutschland ein Zuhause. Unsere neuen Kundinnen und Kunden können sich darauf verlassen, dass wir gutes Wohnen zu fairen Preisen bieten und unserer gesellschaftlichen Verantwortung als bedeutender Vermieter nachkommen werden“
Lars von Lackum, CEO der LEG Immobilien SE

LEG erwirbt Anteile an BCP

Zudem sicherte sich die LEG eine Kaufoption für weitere 12.100 Einheiten durch eine Beteiligung an der niederländischen Wohnimmobiliengesellschaft Brack Capital Properties (BCP). So wurden 31 Prozent der Anteile an BCP erworben, davon 6,8 Prozent vom Mehrheitsaktionär Adler und weitere 24,1 Prozent von institutionellen Minderheitsaktionären. Der Gesamtkaufpreis für die Beteiligung beläuft sich auf 328 Millionen Euro. Dadurch wird die LEG Immobilien SE auf Anhieb zum zweitgrößten Aktionär des Unternehmens. Weitere Anteile können über eine Call-Option bis zum 30. September 2022 von der Adler Group übernommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.