home Immobilien, Veranstaltungen Kooperatives Planverfahren zum B8-Center: Ergebnisse werden vorgestellt

Kooperatives Planverfahren zum B8-Center: Ergebnisse werden vorgestellt

Wie geht es mit dem B8-Center in Flingern weiter? Wie könnte nach einem Abriss eine künftige Bebauung des Areals aussehen? Welche Wünsche und Anforderungen haben Anwohner und Gewerbetreibende? Diesen und weiteren Fragen wurde seit Oktober 2021 im Rahmen eines kooperativen Planverfahrens diskutiert und zahlreiche Ideen und Anregungen gesammelt. Gemeinsam mit der interessierten Bürgerschaft, der Stadtverwaltung, Vertretern der Politik, Architekten, Planern und dem Eigentümer Cube Real Estate, wurden Entwürfe für ein lebendiges Quartier erarbeitet. Durch Umnutzung und Neugestaltung soll auf dem rund 22.500 Quadratmeter großen Grundstück ein vielfältiger Nutzungsmix entstehen, der einen echten Mehrwert für den beliebten Düsseldorfer Stadtteil bietet. In einer digitalen Veranstaltung soll nun über den Stand der Dinge und die nächsten Schritte informiert werden.

Kooperatives Planverfahren ermöglicht aktive Bürgerbeteiligung

B8-Center
Das B8-Center wurde erst 2010 fertiggestellt, Foto: Aengevelt Immobilien

Das B8-Center wurde im Jahr 2020 von der Cube Real Estate GmbH aus Leverkusen gekauft. Wenig später wurden bereits erste Ideen für das riesige Objekt lanciert, das erst im März 2010 fertiggestellt wurde. Das Unternehmen plant in direkter Nachbarschaft bereits ein neues Stadtquartier names „Cube Central 378“, das auf einer Fläche von etwa 13.000 Qudratmeter sowohl Wohnungen als auch Büros und Handel ermöglichen soll. Durch die Verknüpfung mit dem Areal des B8-Centers, soll ein lebendiges neues Viertel entstehen. Dafür ist jedoch die Einbeziehung der Anwohner unerlässlich.

Daher wurde ein mehrstufiges, kooperatives Planverfahren initiiert, das auf breites Interesse stieß. So wurden gemeinsame Quartiersspaziergänge und eine Informations- und Mitmachmesse durchgeführt, Ideen und Visionen im sogeanennten Kommunalcafé diskutiert, eine digitale Entwurfswerkstatt eingerichtet und auch Vorschläge und Wünsche von Kindern und Jugendlichen aus Flingern berücksichtigt. Die Ergebnisse dieser Bürgerbeteilugung flossen in die Entwürfe des Planungsteams ein, das aus MVRDV (Rotterdam), Lola Landscape (Berlin) und der Planersocietät (Dortmund) besteht. Über die den gesamten Prozess informiert der Projektentwickler laufend auf einer eigens eingerichteten Webseite.

Digitale Veranstaltung zur Zukunft des B8-Centers am 28.01.2022

Die bisherigen Ergebnisse werden durch das Planungsteam am Freitag, den 29.02.2022, in einer digitalen Veranstaltung vorgestellt. Sie beginnt um 15 Uhr und erfolgt über die Software Zoom. Bereits um 14 Uhr erfolgt ein Rückblick auf die bisherigen Schritte und Ergebnisse.

Insgesamt werden drei ausgearbeiteten städtebaulichen Szenarien präsentiert. Deren Titel lauten „Die Innenwelten“, „Die Stadtbalkone“ und „Die Grüne Mitte“. Während der Veranstaltung können Teilnehmer über eine Chatfunktion laufend Anmerkungen und Rückfragen eingeben. Diese sollen dann nach jedem Szenario beantwortet werden. Im Anschluss an die Präsentation folgt eine öffentliche Diskussionsrunde. Das Ende der Veranstaltung ist für 20 Uhr geplant. Alle Interessierten sind zur Teilnahme eingeladen.

Im Anschluss an die digitale Veranstaltung wird das Empfehlungsgremium eine Bewertung durchführen und einen Entwurf für die weitere Bearbeitung empfehlen. Das Ziel ist ein daraus resultierender städtebaulicher Rahmenplan, der die Grundlage für die folgende Bauleitplanung bildet. Diese bildet die rechtliche Voraussetzung für die Neubebauung des Areals. Dabei verbleibt die Planungshoheit beim Rat der Stadt Düsseldorf, der den Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan treffen muss.

B8-Center wird vorerst weiterbetrieben

Bis zum Abschluss des Planverfahrens und dem Start der geplanten Rückbaumaßnahmen wird Cube Real Estate das B8-Center weiterbetreiben. Einige der Mieter besitzen längerfristige Mietverträge, so dass von einer abschnittsweisen Entwicklung des Projekts auszugehen ist. Da jedoch der Elektronikmarkt Saturn bereits Ende September 2021 schloss und auch der Möbelmarkt Roller seinen Rückzug angekündigt hat, stehen zeitnah große Fläche leer. Nach Angaben des Eigentümers wäre dort auch eine Zwischennutzungen denkbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.