home Headline Wirtschaftsfaktor Karneval

Wirtschaftsfaktor Karneval

Die jecken Tage neigen sich ihrem Ende entgegen. Seit dem 11.11. fanden in Düsseldorf zahllose Veranstaltungen statt, die seit dem Altweiber-Donnerstag ihrem Höhepunkt entgegensteuerten. Am gestrigen Rosenmontag feierten dann erneut über eine Million Gäste in der Stadt ein buntes, fröhliches Fest und freuten sich über die bissigen Mottowagen von Jacques Tilly.

300 Millionen Euro Umsatz in Düsseldorf

Karneval in Düsseldorf
Schätzungsweise über 2 Millionen Besucher wurden in diesem Jahr über Karneval in Düsseldorf gezählt

Doch Karneval ist auch ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für die Stadt Düsseldorf. Nach Angaben des Bundes Deutscher Karneval (BDK), der rund 4.800 Karnevalsvereine vertritt, werden rund um die jecke Jahreszeit rund fünf Milliarden Euro umgesetzt. Allein in Düsseldorf sind es mehr als 300 Millionen Euro. Ob Gastronomie, Kostüme, Eintrittskarten oder Übernachtungen – die Landeshauptstadt profitiert in hohem Maße von den feierwütigen Jecken. Laut der IHK bringen allein die Karnevalssitzungen, die Ausgaben für Verkleidungen sowie die Übernachtungen und Taxifahrten rund 100 Millionen Euro ein. Die Stadtkasse freut sich über Steuereinnahmen in Millionenhöhe. Und der Werbewert der vor allem durch den weltweit beachteten Rosenmontagszug erzielt wird, ist mit Geld kaum aufzuwiegen.

Immer mehr Touristen kommen zu Karneval nach Düsseldorf

Laut der Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH haben die Übernachtungszahlen zu Karneval seit 2011 stetig zu genommen. Um mehr als 5 Prozent legten die Übernachtungen seither zu. Die Gäste kamen vor allem aus den benachbarten Niederlanden, aus Russland, Italien und den USA. Im vergangenen Jahr wurden 373.000 Übernachtungen gezählt – für 2015 wird ein noch höherer Wert erwartet. Zudem ließ das wunderbare Wetter der letzten Tage ließ die Kassen auch in der Gastronomie kräftig klingeln. Vor allem die Hausbrauereien wie Füchschen, Schumacher, Uerige, Schlüssel und Kürzer freuten sich über eine riesige Nachfrage. In den Gaststätten wurden nicht selten mehr als 40.000 Glas Altbier pro Tag verkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.