home Headline Vodafone schließt Standort Ratingen und verlagert nach Düsseldorf

Vodafone schließt Standort Ratingen und verlagert nach Düsseldorf

Der Telekommunikationskonzern Vodafone plant seinen Standort in Ratingen zu schließen und die dortigen Mitarbeiter bis spätestens 2018 in die Zentrale nach Düsseldorf verlagern. Das geht aus verschiedenen Medienberichten hervor, die inzwischen von Vodafone bestätigt wurden. Demnach sind 1.200 Mitarbeiter betroffen. Entlassungen soll es vorerst nicht geben. Für den geplanten Umzug sollen nun Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern aufgenommen werden.

vodafone-campus
Der Vodafone Campus wurde 2012 fertiggestellt und bietet 5.000 Mitarbeitern Platz, Foto: Vodafone

Aus Unternehmenskreisen ist zu hören, dass das Gebäude in Ratingen räumlich nicht mehr zeitgemäß und technisch in die Jahre gekommen ist. Daher sei nur eine aufwendige und kostenintensive Sanierung oder ein kompletter Neubau sinnvoll gewesen. Da lag der Umzug in die erst 2012 fertiggestellte, schmucke Vodafone Zentrale im benachbarten Düsseldorf offenbar näher. Zudem könnten durch die Verlagerung Mietkosten in Millionenhöhe eingespart werden. In dem Bürokomplex im linksrheinischen Stadtteil Heerdt sind derzeit rund 5.000 Mitarbeiter angesiedelt. 1.000 davon stehen allerdings auf den Lohnlisten von Vodafone-Partnerfirmen und sollen nun ihre Plätze für die Vodafoner aus Ratingen räumen.

Der Vodafone Campus

Der sogenannte Vodafone Campus im Business-Quartier Seestern wurde im Jahr 2012 fertiggestellt und umfasst ein 75 Meter hohes Hochhaus mit 19 Etagen sowie mehrere Nachbargebäude. Den Beschäftigten stehen auf dem Areal unter anderem ein Fitnessstudio, ein Betriebskindergarten, ein Medical-Center und verschiedene Gastronomie-Angebote zur Verfügung. Zwischen dem Campus am Ferdinand-Braun-Platz 1 und dem bisherigen Vodafone Standort D2-Park in Ratingen liegt eine Strecke von weniger als 20 Kilometer. In Ratingen sind bislang Callcenter, Technik und Vertrieb angesiedelt. Im Vodafone Campus sind die Verwaltung und andere Zentralfunktionen des Unternehmens beheimatet, somit gebe es keine Aufgabendopplung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.