home Featured, Telekommunikation Vodafone: Cloud Computing-Handy vereint PC und Smartphone

Vodafone: Cloud Computing-Handy vereint PC und Smartphone

Mit Cloud Computing schrumpfen die Hardware-Anforderungen im Büro dramatisch. Statt Desktop-Rechner mit Speicherplatz steht Mobilität im Vordergrund. Statt großem Bürorechner reicht ein kleines Betriebssystem, das zusätzlich in das Handy passt. Per Docking-Lösung für derartige Geräte kann man wie gewohnt mit Tastatur und Bildschirm arbeiten. Virtual Desktop nennt Vodafone die-se kostengünstige Lösung im Cloud Computing Umfeld und präsentiert das wegwei-sende Konzept auf der CeBIT.

Cloud Computing ermöglicht im Kern zwei Ansätze zur Kosteneffizienz: Statt aufwendig unternehmenseigene Daten- und Rechenkapazitäten zu unterhalten, nutzen Unternehmen den Service professioneller Datenzentren. Lokale Software ersetzen sie durch maß geschneiderte und pro Nutzer abgerechnete Onlineservices, inklusive Aktualisierungen und Virensicherheit. Motorola hat den innovativen Hardwareansatz mit „Atrix“ realisiert. Es erfüllt treffend die Cloud Computing Vorgaben für das Business und zugleich Multimediaanforderungen für die Privatnutzung. Äußerlich entspricht das Gerät in Gewicht und Abmaßen dem ansprechenden Design eines schlanken Smartphones. Dabei integriert „Atrix“ zwei Betriebssysteme ins Gerät, ein leistungsstarkes Smartphone auf Android-Basis und einen Miniatur PC. Ein schneller Dual-Core-Prozessor sorgt mit 2x1GHz Rechenleistung für die Power und Performance eines herkömmlichen Rechners. Mittels der Docking-Station wird das kleine Handy zum Bindeglied zwischen herkömmlicher Tastatur und Bildschirm, und den Cloudlösungen.

Um die schlanke Lösung unterwegs zu nutzen, hat Motorola für das „Atrix“ Zusatzkom-ponenten entwickelt: „Lapdock“ nennt der Handyhersteller die Erweiterung mit Bildschirm und Tastatur, die äuß erlich an einen tragbaren Rechner erinnert. Auch hier ist das „Atrix“ das Herzstück. Doch nicht nur im Businessalltag ist das „Atrix“ eine intelligente Lösung. Für das System gibt es das sogenannte HD Multimediadock – ein Verbindungsstü ck zu TV und Stereoanlage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.