home Featured, NRW NRW Haushaltsabschluss 2014: 900 Millionen weniger Kredite

NRW Haushaltsabschluss 2014: 900 Millionen weniger Kredite

Das Land Nordrhein-Westfalen konnte im abgelaufenen Jahr 2014 auf Kredite in Höhe von 900 Millionen Euro verzichten. Wie das Finanzministerium mitteilt, waren im Haushaltsplan 3,2 Milliarden Euro eingeplant, aufgenommen wurden letztelich jeodch „nur“ 2,3 Milliarden Euro. Gegenüber 2013 sank die Nettoneuverschuldung ebenfalls um 900 Millionen Euro. Im Haushaltsplan 2015 ist gegenüber 2014 eine weitere Absenkung um 400 Millionen Euro vorgesehen.

Bessere Einnahmen und geringere Ausgaben hätten zu dem geringeren Keditbedarf geführt. In der zweiten Jahreshälfte hätten die Einnahmen deutlich angezogen und lagen am Jahresschluss rund 680 Millionen Euro über dem erwarteten Wert. Die Ausgaben blieben um rund 220 Millionen Euro unter dem Haushaltsansatz. Dazu trugen im Wesentlichen niedrigere Zinsen (rund 60 Millionen Euro) und geringere Ausgaben für die Beihilfen im Krankheitsfall (rund 85 Millionen Euro) bei.

Das im Haushaltsplan veranschlagte Einsparziel der Haushaltssperre von 100 Millionen Euro ist deutlich übertroffen worden. Deshalb konnte die Haushaltssperre bereits Mitte November 2014 enden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.