home Featured, NRW Initiative zur Fachkräftesicherung in Nordrhein-Westfalen gestartet

Initiative zur Fachkräftesicherung in Nordrhein-Westfalen gestartet

Wappen NRWDie nordrhein-westfälische Landesregierung hat auf ihrer Kabinett­ sitzung am Dienstag, den 21. Juni 2011, ein „Sonderprogramm Quali­fizierung und Innovation zur Fachkräftesicherung“ beschlossn. „Das ist eine gemeinsame Initiative mit Arbeitgebern, Kammern und Arbeits­verwaltungen in den sechzehn Arbeitsmarktregionen des Landes. Wir haben uns auf konkrete Strategien verständigt, den Fachkräftebedarf der Zukunft zu deckeln. Im Gegensatz zur Bundesregierung handelt das Land“, sagte Arbeitsminister Schneider bei der Vorstellung der Initiative zur Fachkräftesicherung. Es werde bewusst ein regionaler Ansatz gewählt, weil der Fachkräftebedarf im Land räumlich und branchen­spezifisch unterschiedlich sei. Nach Berechnungen des Prognos-Instituts drohe in Nordrhein-Westfalen bis zum Jahr 2020 ein Fach­kräftemangel von 630.000 Menschen.

Angesichts der guten Konjunktur steigt der Fachkräftebedarf auch in Nordrhein-Westfalen. Die Umsetzung der Initiative erfolgt über vielfältige Landesprogramme und zusätzlich bis zu 50 Millionen Euro bis 2015. Zunächst wird es darum gehen festzustellen, welche Arbeitskräfte­potenziale in den Regionen vorhanden sind, um diese mit der Nachfrage der Unternehmen nach Fachkräften abzugleichen. Um Transparenz sowohl auf der Angebotsseite als auch auf der Nachfrageseite herzu­stellen, wird in einem ersten Schritt ein regionales Monitoring aufgebaut. Dann wird es darauf ankommen, Handlungspläne in den arbeitsmarkt­politischen Regionen zu entwickeln, die die spezifischen Bedarfe und mögliche Lösungsansätze und Maßnahmen aufzeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.