home Featured, Headline, Tourismus Flughafen Düsseldorf: Mehr als drei Millionen Passagiere starten in die Sommerferien

Flughafen Düsseldorf: Mehr als drei Millionen Passagiere starten in die Sommerferien

Düsseldorf International AirportPünktlich zum Beginn der Haupturlaubszeit in NRW herrscht am Flughafen Düsseldorf International Hochbetrieb. Insgesamt erwartet das nordrhein-westfälische Drehkreuz in der schulfreien Zeit mehr als drei Millionen Passagiere. Die rund 70 Fluggesellschaften in Düsseldorf haben für die Ferienzeit über 28.000 Starts und Landungen angemeldet. Allein in der ersten Ferienwoche vom 22. bis 29. Juli rechnet der drittgrößte Airport Deutschlands mit rund 550.000 Passagieren. „Für den letzten Schultag am Freitag erwarten wir unseren absoluten Spitzenwert und mit über 74.000 Fluggästen den Rekord in den Sommerferien. Dieses hohe Aufkommen wickeln wir mit rund 700 Starts und Landungen ab“, sagt Christoph Blume, Sprecher der Flughafengeschäftsführung.

Insgesamt zeigen die erwarteten Zahlen einen fortgesetzten Aufwärtstrend. „Mit einem Passagierplus von knapp fünf Prozent in den Ferien liegen wir über dem Ergebnis des Vorjahrs“, prognostiziert Christoph Blume.

Urlauber die von der Rhein-Metropole in die Ferne schweifen möchten, haben die Auswahl zwischen fast 190 Zielen weltweit, darunter auch viele neue Verbindungen. So stehen im Sommer beispielsweise Destinationen wie das englische Exeter, die italienischen Orte Verona, Bari, Florenz sowie Cagliari, Flüge nach Innsbruck, Klagenfurt, Lissabon oder – als Ergänzung zu Jersey – auch die Kanalinsel Guernsey im Flugplan.

Wer noch unentschlossen ist, wo seine Reise hingehen soll, kann sich direkt am Airport inspirieren lassen. Im Reisemarkt auf den Ebenen zwei und drei des Terminals helfen rund 60 Reisebüros bei der Auswahl. „Deutschlands größtes Reisebüro“ ist täglich von 10:00 bis 20:00 Uhr geöffnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.