home Featured, Headline, Immobilien Düsseldorfer Büromarkt legt bei Vermietungen deutlich zu

Düsseldorfer Büromarkt legt bei Vermietungen deutlich zu

Büromarkt DüsseldorfDer Düsseldorfer Büromarkt kann nach Angaben des Immobilienberatungsunternehmens ANTEON gegenüber dem vergleichsweise schwachen Vorjahr zum Jahresende 2010 ein erfreuliches Vermietungsergebnis aufweisen. Zum Ende des vierten Quartals 2010 wurde bei insgesamt etwa 340 abgeschlossenen Mietverträgen ein Büroflächenumsatz von rund 334.000 Quadratmetern erzielt. Das bedeutet ein Plus gegenüber dem Vorjahr von mehr als 90 %. In 2009 waren nach ANTEON-Recherchen lediglich rund 256 Mietverträge mit einem Volumen von circa 178.000 Quadratmetern erreicht worden.

Im vierten Quartal wurden noch einmal rund 75.000 Quadratmeter Bürofläche vermietet. Fast doppelt so viel wie im Vergleichsquartal 2009, in welchem nur etwa 42.000 Quadratmeter umgesetzt wurden. Zu den bedeutendsten Mietvertragsabschlüssen im vierten Quartal zählten unter anderem die DWP Bank und ein Dienstleistungsunternehmen der Energiewirtschaft. Über das Gesamtjahr gesehen haben sich auch Großnutzer wie die AXA, Rölfs & Partner oder auch Ericsson für neue Büroflächen innerhalb des Düsseldorfer Stadtgebietes entschieden. Insgesamt konnten im letzten Jahr acht Abschlüsse für Flächen oberhalb von 5.000 Quadratmetern registriert werden.

„Vor dem Hintergrund täglich verbesserter Konjunkturprognosen und dem auch an anderen Bürostandorten spürbaren Aufschwung“, sagt Heiko Piekarski, geschäftsführender Gesellschafter der ANTEON Immobilien GmbH & Co. KG, „dürfe mittlerweile bei aller Vorsicht davon ausgegangen werden, dass die Krise, welche die Büromärkte im Bann hielt und für entsprechend schlechte Umsätze gesorgt hatte, nunmehr endgültig überwunden scheine. Dabei könne und wolle man mit Blick auf Düsseldorf freilich nicht verschweigen, dass die Vodafone-Anmietung mit rund 90.000 Quadratmetern Bürofläche am Seestern das Ergebnis für das Jahr 2010 maßgeblich beeinflusst hat. Aber auch ohne diese läge die Steigerung gegenüber dem Vorjahr noch bei rund 66.000 Quadratmetern. Spürbar sei aber eine deutliche Belebung, welche sich sowohl im Umsatz als auch in den vorliegenden Anfragen für das Jahr 2011 niederschlägt. Zudem habe der Mietpreis insbesondere für die Vielzahl der kleinteiligen Vermietungen in sehr guten Lagen noch einmal angezogen.“

Spitzenmiete
Die Spitzenmiete ist im Vergleich zum Vorjahr konstant bei circa 23,50 €/m² mtl. geblieben und wurde traditionell, so auch in 2010, im Düsseldorfer Bankenviertel erzielt. Die Marktteilnehmer, so Piekarski, seien wieder bereit, für qualitativ hochwertige Flächen auch adäquate Mieten zu bezahlen.

Hohe Mieten wurden aber auch bei Neuanmietungen in der City (21,00 €/m² mtl.) im MedienHafen (21,00 €/m² mtl.) und im Kennedydamm (20,00 €/m² mtl.) fällig. In allen anderen Teilmärkten lagen die Spitzenmieten deutlich unter 20,00 €/m² mtl. Die Durchschnittsmiete hat sich aktuell auf etwa 14,45 €/m² mtl. gegenüber rund 13,30 €/m² mtl. in 2009 erhöht.

Leerstand
Der Leerstand von Büroflächen in Düsseldorf hat sich nach ANTEON-Erhebungen aufgrund der Fertigstellung einiger Büroprojekte einerseits, sowie durch den Freizug von Bestandsflächen wie des Dreischeibenhauses andererseits mehr oder minder deutlich von rund 695.000 Quadratmetern in 2009 auf nunmehr circa 896.000 Quadratmeter erhöht. Davon gelten etwa 64.000 Quadratmeter als
Untermietflächen. Bei einem Büroflächenbestand von etwa 7,4 Millionen Quadratmetern entspricht dies einer Leerstandsquote von rund 12,1 % gegenüber circa 9,3 % im Vorjahr. Grundsätzlich, sagt Piekarski, müsse in diesem Zusammenhang auf die Probleme des strukturellen Leerstandes in einigen Altbauten hingewiesen werden, die ohne massive Refurbishments keine ernsthafte Chance auf Wiedervermietung mehr hätten. Es sei davon auszugehen, dass die Tendenz des Umzugs in moderne und effizientere Flächen weiter anhalte und dieser Umstand die Situation für viele Eigentümer veralteten Bürobestandes noch verschärfe.

Im Jahr 2010 wurden rund 155.000 Quadratmeter Büroflä che fertig gestellt. Davon waren etwa 80 % bereits vor Baubeginn vermietet. Als größte Baufertigstellung gilt mit etwa 18.000 Quadratmetern das neue Bürogebäude der Victoria an der Fischerstraße. Für das Jahr 2011 rechnen die Büromarktexperten von ANTEON mit einem Fertigstellungsvolumen von etwa 100.000 Quadratmetern, von denen 70 % schon jetzt vorvermietet sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.