home Featured, Headline, Messe digi:media 2011 – Zentrale Branchenthemen im Visier: Print – Web – Mobile

digi:media 2011 – Zentrale Branchenthemen im Visier: Print – Web – Mobile

Logo digi:mediaMit der digi:media, der neuen Fachmesse für digital printing & commercial publishing, vom 7. bis 9. April 2011 hat die Messe Düsseldorf offensichtlich den Nerv der Zeit getroffen. „19 Kooperationen mit Verbänden, Brancheninitiativen und Verlagen, knapp 15 Fachevents und rund 130 Aussteller gewährleisten, dass die digi:media in diesem Jahr die wichtigste Veranstaltung für printbasierte, crossmediale Kommunikation in Deutschland wird“, unterstrich Manuel Mataré, Director der digi:media, auf dem Fachpressegespräch am 3. Februar den Stellenwert der neuen Düsseldorfer Messe.

Die zentralen Themen der digi:media decken so gut wie alle Aspekte ab, die derzeit die Publishing- und Kommunikationsindustrie beschäftigen: der Stellenwert von Print im Konzert der verschiedenen Medienkanäle, crossmedial vernetzte Kommunikation, nachhaltige Medienproduktion, digitale Produktinnovationen in Verlagen oder auch die Rolle von Social Media im Rahmen der Kommunikation. Dabei deckt die digi:media die gesamte digitale Wertschöpfungskette print – web – mobile ab, und das im Veranstaltungsprogramm ebenso wie im Angebot der Aussteller.

Integraler Bestandteil der Messe ist das Infota inmentprogramm in der Halle. 19 Verbände, Verlage und Brancheninitiativen der gesamten Kommunikations- und Publishing-Industrie setzen mit ihren Veranstaltungen Zeichen für die Zukunft der Branche. Das Programm der knapp 15 Kongresse, Konferenzen, Workshops, Podiumsdiskussionen, Awards, Netzwerktreffen, Themenparks und Sonderschauen ist top aktuell und bietet Druckdienstleistern, Werbe- und Kreativagenturen, Marketern, Printbuyern und Verlagen hoch interessante Inhalte. „Die konzeptionelle Einbindung der Besucherzielgruppen in die digi:media war uns besonders wichtig“, betonte Ralph Scholz, Account Manager der Messe Düsseldorf, bei dem Fachpressegespräch diesen strategischen Ansatz. „Dabei haben wir bewusst schon existierende Community-Veranstaltungen an die digi:media angeflanscht, um diese Communities zum interdisziplinä ren Austausch zu bewegen. Die digi:media verknüpft diese verschiedenen Communities miteinander, ist das verbindende Element.“

Informationen über die Messe und das Veranstaltungsprogramm gibt es unter: www.digimedia.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.