Home » Featured, Wirtschaft

Max Mothes GmbH stellt Insolvenzantrag

10 April 2011 Ein Kommentar

Die Max Mothes GmbH, einer der führenden Händler und Hersteller von qualitativ hochwertigen Schrauben und Verbindungselementen in Europa, hat beim Amtsgericht Düsseldorf Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Dr. Frank Kebekus bestellt. Dieser organisiert nun die Betriebsfortführung des Unternehmens.

Logo Max MothesDie rund 300 Mitarbeiter wurden in einer Informationsveranstaltung am Standort Neuss über die aktuelle Situation informiert. Sämtliche Kunden und Lieferanten des Unternehmens wurden ebenfalls in Kenntnis gesetzt und werden weit überwiegend das Unternehmen im Rahmen seiner Restrukturierung unterstützen. Die weitere Belieferung der Kunden soll in Kürze wiederhergestellt werden. Bis einschließlich Juni 2011 sind laut Kebekus die Gehälter und Löhne der Arbeitnehmer über das Insolvenzgeld gedeckt sind.

Gute Sanierungschancen für Max Mothes GmbH

Die generellen Sanierungschancen beurteilt der vorläufige Insolvenzverwalter als durchaus positiv. Das Interesse an der renommierte Schraubenfabrik, die 1918 in Düsseldorf gegründet wurde, dürfen als hoch eingeschätzt werden. Mothes produziert Schrauben, Muttern, Zubehör sowie Dreh- und Zeichnungsteile. Zu den über 10.000 Kunden in aller Welt zählen sowohl Global Player als auch kleine Fertigungsunternehmen. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben über 90.000 Normartikel auf Lager.


Schlagwörter: , ,

Ein Kommentar vorhanden »

Schreiben Sie einen Kommentar!

Security Code: