Uniper Verkauf an Fortum – Tausende Arbeitsplätze in Gefahr

Uniper, die Kraftwerkstochter des Essener Energiekonzerns Eon, hat seit der Abspaltung vom Mutterkonzern eine bemerkenswerte Entwicklung hingelegt. Noch vor einem Jahr als Resterampe verspottet, mauserte sich das Unternehmen zu einer soliden Größe an der Börse und verdoppelte zuletzt seinen Wert. Durch das rasante Wachstum rückte Uniper ins Rampenlicht. Nun möchte der finnische Versorger Fortum die …

Börsenstart Uniper – solider erster Handelstag für Eons Kraftwerkstochter

Börsenstart UniperAm Montag den 12.09.2016 war es soweit: Uniper, die Kraftwerkstochter des Essener Energiekonzerns Eon, startete ordentlich in den Börsenhandel. Der Kurs startete bei 10,015 Euro und entwickelte sich im Verlauf des ersten Handelstages positiv, kletterte zwischenzeitlich sogar auf knapp 11 Euro. Zum Handelsschluss notierte er dann bei 10,30 Euro. Bemerkenswert an einem ansonsten schwachen …

Energiekonzern Eon verlässt Düsseldorf

Der Energiekonzern Eon wird Düsseldorf in absehbarer Zeit den Rücken kehren. Gestern gab das DAX-Schwergewicht einen umfangreichen Konzernumbau bekannt, der langfristige Auswirkungen für den Standort Düsseldorf haben wird. Demnach werden die bisherigen Geschäftsfelder in zwei Unternehmen aufgespalten. Das Hauptgeschäft der Eon SE wird nach Essen verlagert, wo bereits der Hauptkonkurrent RWE beheimatet ist. In Düsseldorf …

Eon setzt Sponsoring des Museum Kunstpalast bis 2017 fort

Die Landeshauptstadt Düsseldorf und die E.ON SE setzen ihr Public Private Partnership für das Museum Kunstpalast fort. Das gaben Oberbürgermeister Dirk Elbers und der Vorstandsvorsitzende von E.ON, Johannes Teyssen, bekannt. Im Rahmen der Partnerschaft wird E.ON das Museum bis 2017 mit jährlich 750.000 Euro unterstützen. Der Zuschuss der Landeshauptstadt für das Museum Kunstpalast beläuft sich …

Eon versorgt METRO-Standorte in Deutschland und Russland mit Blockheizkraftwerken

Zwei Düsseldorfer Riesen haben eine strategische Partnerschaft bekannt gegeben: E.ON und METRO Cash & Carry werden zum Ausbau dezentraler Energien zusammenarbeiten. Wie die Unternehmen bekannt gaben, wird E.ON zunächst an zwei deutschen und zwei russischen Märkten der METRO-Groß­handelssparte modernste gasbetriebene Blockheizkraftwerke errichten. Die Anlagen werden sowohl zum Heizen der Märkte als auch zur Erzeugung von …

Eon zurück in der Gewinnzone

Der Düsseldorfer E.ON Konzern hat abgeschlossenen Geschäftsjahr 2012 ein EBITDA von rund 10,8 Milliarden Euro und einen nachhaltigen Konzernüberschuss von rund 4,2 Milliarden Euro erzielt. Damit konnte Deutschlands größter Energiekonzern zwei Jahre nach der Atomwende das Ruder herumreißen. Unter dem Strich fuhr E.On 2012 einen Überschuss von 2,641 Milliarden Euro ein. Auf Basis der Geschäftszahlen …

Gasfördergeschäft von Eon bricht ein – Marke Eon Ruhrgas verschwindet

Das Gas-Geschäft belastet die Bilanzen des Düsseldorfer Energieriesen Eon. Nach verschiedenen Medienberichten ist mit einem Gewinneinbruch um 25 Prozent in den ersten neun Monaten 2012 zu rechnen. Damit sank der Gewinn in der Sparte Gas- und Öl-Förderung auf nur noch 421 Millionen Euro. Für das kommende Jahr sei mit weiteren Verlusten zu rechnen, heißt es. …

Gewinnwarnung: Eon-Aktie verliert deutlich

Nachdem der Düsseldorfer Eon Konzern am Montag eine Gewinnwarnung verschickt hatte, rutschte die Eon-Aktie um zwölf Prozent ab und verzeichnete den größten Tagesverlust in ihrer Geschichte. Noch vor drei Jahren war die Aktie des Energieriesen fast doppelt so viel wert. Hauptgrund für den Einbruch ist der Atomausstieg, in desse Folge mehrere Anlagen in Deutschland stillgelegt wurden. …

Eon verkauft Anteile an Horizon Nuclear Power

Die Energiekonzerne Eon verkauft ebenso wie der deutsche Versorger RWE seine Anteile an der britischen Atomtochter Horizon Nuclear Power. Wie Eon die beiden Unternehmen mit Sitz in Düsseldorf und Essen mitteilen, ist der japanische Technologiekonzern Hitachi Ltd der Käufer. Der Kaufpreis für den 50-prozentigen Anteil von E.ON beträgt rund 348 Millionen Britische Pfund, also rund …

Ungarn will Eon-Töchter kaufen

Ungarn will nach Worten von Ministerpräsident Viktor Orban die im Land aktiven Töchter des Düsseldorfer Eon-Konzerns zurück kaufen. Orban will damit wichtige Wirtschaftsbereiche wieder unter staatliche Kontrolle bringen. Ungarn liegt damit im Streit mit der EU, die dem Staat unter anderem fehlende Haushaltsdisziplin vorwirft. 2005 hatte Eon die Gassparte vom ungarischen Energieversorger Mol für 2,1 …

Eon profitiert von Einigung mit Gazprom

Der Düsseldorfer Energieriese Eon rechnet für das erste Halbjahr 2012 mit einem deutlich höheren Ergebnis. Laut einer Ad-Hoc-Meldung des Unternehmens, wird ein Konzern-EBITDA von rund 6,7 Mrd. Euro (Vorjahr rund. 4,3 Mrd. Euro) und ein nachhaltiger Konzernüberschuss von rund 3,3 Mrd. Euro (Vorjahr rund 0,9 Mrd. Euro) erwartet. Hintergrund sind die positiven Effekte aus einem …

Eon verkauft Gasnetz an Konsortium

Die Düsseldorfer E.ON AG hat ihre deutsche Gastransportgesellschaft Open Grid Europe an ein Konsortium veräußert. Wie der Energieriese mitteilt, wurden entsprechende Verträge mit den beteiligten Unternehmen Macquarie European Infrastructure Fund 4, Infinity Investments, der British Columbia Investment Management Corporation, sowie der MEAG MUNICH ERGO Asset Management unterzeichnet. Damit kommt Eon seinem Ziel, bis Ende 2013 …