Home » Headline, Messe

drupa 2016: Düsseldorf wird zu drupacity

1 Juni 2016 Kein Kommentar
drupa 2016

Zur drupa 2016 werden hunderttausende Besucher in Düsseldorf erwartet, Foto: Messe Düsseldorf / ctillmann:

Mit der drupa 2016 findet in Düsseldorf dieser Tage die weltgrößte Messe für Printmedien statt. Vom 31. Mai bis zum 10 Juni präsentiert die Druckindustrie am Rhein ihre Produkt-Innovationen und Neuheiten. 1.820 Aussteller aus 54 Ländern zeigen die Vielseitigkeit Ihrer Branche, darunter internationale Global Player und Marktführer ebenso wie aufstrebende Unternehmen und Start-Ups aus aller Welt. Alle 19 Messehallen der Messe Düsseldorf im Stadtteil Stockum werden für die drupa in Beschlag genommen. Die Stadt erwartet zur Messe mehrere hunderttausende Besucher.

Print 4.0: dominierender Trend auf der drupa 2016

Als dominierender Trend der drupa 2016 gilt „Print 4.0„. Entsprechende Lösungen ermöglichen zum Beispiel die Individualisierung und Personalisierung im Digitaldruck und werden etwa für hochwertige Verpackungen eingesetzt. Der steigende Bedarf an Lösungen für den industriellen und funktionalen Druck und die damit einhergehende digitale Vernetzung von Maschinen und Systemen im Hinblick auf eine maximale Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit stehen dabei im Fokus. Der Bereich Functional Printing befasst sich mit Hightec-Lösungen wie Touch-Sensoren auf Möbeloberflächen, Bluetooth-Lautsprecher aus Papier oder leitfähiger Tinte. Weitere Top-Themen sind zum Beispiel der 3D-Druck, Packaging, Multichannel sowie das Green Printing. Im angeschlossenen drupa innovation park finden Besucher zudem impulsgebende Innovationen und Business Cases rund um prozessorientierte Print- und Publishinglösungen. Das Event- und Kongressprogramm drupa cube rundet das Messeangebot ab.

„welcome to drupacity düsseldorf“

Während der elf Messetage wird Düsseldorf zur drupacity. Über 50 Partner aus den Bereichen Einzelhandel, Hotellerie, Gastronomie und Transportgewerbe unterstützen die Messe mit vielfältigen Aktionen, vom „Marktplatz der Papierkunst“ über innovative 3D-Projekte bis hin zu sogenannten drupabases in Hotels. „Düsseldorf beweist mit vielen Veranstaltungen, dass sich die Stadt und ihre Bürger mit dem Messethema identifizieren. Das fördert die Standortbindung“, sagt Boris Neisser, Geschäftsführer der Wirtschaftsvereinigung Destination Düsseldorf. Beach Banner mit dem Aufdruck „welcome to drupacity düsseldorf“ weisen Besucher an den jeweiligen Standorten auf die Aktionen in der Innenstadt hin.

Öffnungszeiten und Preise

Die drupa 2016 ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, am Wochenende schließt sie eine Stunde früher. Tageskarten kosten online 45 Euro, an der Tageskasse 65 Euro. Ein Drei-Tagesticket gibt es im Internet für 120 Euro, an der Tageskasse für 175. Die Fünf-Tageskarte kostet 190 Euro, bzw 290 Euro. Studenten und Auszubildende zahlen online 15 Euro anstatt 25 Euro an der Tageskasse. Alle drupa-Tickets beinhalten die kostenlose Fahrt zur Messe und zurück mit Bussen, Bahnen und Zügen innerhalb des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) und Rhein-Sieg (VRS). Weitere Informationen zur drupa erhalten Sie auch unter www.drupa.de


Schlagwörter: , , , ,

Schreiben Sie einen Kommentar!

Security Code: